Architekturbüro Merkel
     Architekturbüro Merkel

Über uns

Wir freuen uns Ihre Projekte gemeinsam mit Ihnen in die Tat umzusetzen. Gerne stellen wir uns Ihnen vor:

Wilfried Merkel

 

Dipl.-Ing. Architekt

Studium an der Technischen Universität Dresden

 

 

 

 

Ich habe im November 1991 das Architekturbüro gegründet. Nach einigen Monaten Arbeit mit einem Partnerbüro an Renaissance-Gebäuden in der Altstadt Pirna habe ich dann in der Lausitz selbständig gearbeitet. Die ersten Jahre zu einem wesentlichen Teil für die schlesische Diakonie, dabei ging es vor allem um die Sanierung von Altenpflege- und Behindertenheimen zwischen Görlitz, Hoyerswerda und Ortrand. Das größte Vorhaben war der Neubau eines Behindertendorfes in Großkmehlen. Der große Umfang der Arbeiten machte schon von Anfang an die Arbeit mit dem Computer unumgänglich, Ausschreibungen mit dem Programm 'idealog' und Zeichnungen mit 'AutoCad'(AutoPack-Applikation), so daß wir die Arbeit mit dem Computer im Laufe der Jahre recht perfektionieren konnten und z.B. 3-D-Animationen schon lange kein Problem darstellen.

  Weitere größere Arbeiten waren der Neubau zweier Hotels sowie das sozio-kulturelle Jugendzentrum "Turmvilla" in Bad Muskau, außerdem die Sanierung von Mehrfamilienhäusern in Forst und Cottbus (u.a. Breitscheidstraße 1 und 2).

  Meine besondere Liebe gilt dem Gebiet der Denkmalpflege. Mit der Zeit habe ich die drei Fachwerkkirchen der nördlichen Oberlausitz (Pechern, Spreewitz und Bluno) umfassend saniert. Über die ursprüngliche Volksbauweise der Lausitz, den Schrotholzbau, habe ich eine Forschungsarbeit geschrieben. Daher wenden sich viele, die ihr verfallenes Holz-Wohnhaus wiederherstellen wollen, vertrauensvoll an mich. Der Beginn des Aufbaus des Rietschener Erlichthofes sowie das forst- und agrarhistorische Museum Sagar und die Rekonstruktion des Njepila-Hofes in Rohne wurden durch unserer Büro projektiert und betreut.

  

Mit der Fertiggestellung des "Senioren-Landhaus" Klein Partwitz im Jahre 2001 habe ich neue Wege für das Raumkonzept eines Altenpflegeheimes beschritten: ohne Flure und lange Wege, alle Zimmer in direkter Verbindung mit den Außenanlagen, und alles harmonisch in die Bebauung eines alten Angerdorfes eingeordnet.
Für eine Reihe Investoren, die ein Pflegeheim errichten wollten, habe ich mit diesem Grundkonzept (individuelle Baukörper- und Zimmergestaltung, Vermeidung von Fluren, möglichst ebenerdig, Wohnatmosphäre) die entsprechenden Vorplanungen erstellt; in der Innenstadt von Senftenberg ist 2003 ein derartiges Heim entstanden.

  Seit 1998 baut das "Jugendprojekt im Muskauer Park - Turmvilla" die Krauschwitzer "Obermühle", einen Komplex von 9 unterschiedlichen Gebüuden im Tal der Legnitza, welcher zu DDR-Zeiten als Geflügelmasthof genutzt wurde, zu Werkstätten, Wohnungen, Büros, Cafe und Erholung aus. Wesentlich ist dabei der ökologisch nachhaltige Bau und Betrieb der Einrichtung: Baumaterialien wie Holz und Lehm, Heizung auf Holzbasis, Wiederherstellung des Mühlteichs für die Elektroenergiegewinnung uvam.

Für den gleichen Auftraggeber habe ich in unmittelbarer Nähe zum historischen Muskauer Bergpark eine Kindertagesstätte mit 160 Plätzen errichtet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Architekturbüro Merkel